RSV Hansa in Dewangen auf Rang drei


Dewangen-Fachsenfeld – Die Jugendmannschaft des RSV Hansa 90 Frankfurt(O.) hat bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Fachsenfeld (bei Aalen) den Bronzeplatz erkämpft.

Schon im Vorjahr hatte sich die junge Regionalliga-Mannschaft aus Frankfurt(O.)

mit dem Freistilzentrum in Luckenwalde ‚verbündet‘ um auch die Gewichtsklassen im freien Ringkampf stark zu besetzen.Diese Allianz schlug sich nun auch in der Jugendmannschaft nieder, die in Fachsenfeld um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaften kämpfte.


16 Teams kämpften in zwei Vorrundengruppen um den Finaleinzug. Dort stand der RSV Hansa 90 zunächst dem KV 95 Stuttgart gegenüber, der mit 22:16 bezwungen wurde. Roy Lehmann (46 kg), Paul Fischer (50 kg), Alexander Röll (54 kg), Tony Ploke (69 kg), Thomas Passow (76 kg) und Ilia Litvinov (100 kg) sorgten für die sechs Siege auf dem Konto des RSV Hansa 90 gegen Stuttgart.

Im zweiten Duell der Oderstädter kam es zum Aufeinandertreffen gegen die WKG Leipzig/Taucha.

In diesem Masnnschaftskampf gelang den Oderstädtern ein überzeugender 25:10-Erfolg, acht mal verließen die Ringer des RSV Hansa 90 die Matte als Sieger, nur zwei Siege gingen auf das Konto der WKG Leipzig/Taucha. Im Schwergewichtsduell gewann Marcel Böhme (100 kg) gegen den Deutschen A-Jugendmeister Erik Thiele in zwei Runden, während sich Thomas Passow (76 kg) gegen den Deutschen Meister des Vorjahres, Johann Steinforth durchsetzte, der von Magdeburg nach Leipzig gewechselt war.

Im Gruppenfinale dann doch eine Niederlage gegen Titelverteidiger KSV Köllerbach, der mit einer kompakten, ausgeglichenen Mannschaft angereist war und den erneuten Titelgewinn anstrebte. Mit 8:28 fiel die Niederlage auch ziemlich ‚deftig‘ aus, nur Felix Wolf (69 kg) und Ilia Litvinov (100 kg) konnten gegen die starken Saarländer Siegpunkte erzielen.

Starker Auftritt der Schützlinge von Trainer Heinz Thiel dann im kleinen Finale um den Bronzerang gegen den KSC Hösbach, dass mit 24:12 gewonnen wurde. Roy Lehmann (46 kg), Paul Fischer (50 kg), Alexander Röll (54 kg), Tony Ploke (69 kg), Thomas Passow (76 kg), Christoph Matz (85 kg) und Ilja Litvinov (110 kg) sorgten für den klaren Sieg der Brandenburger.

Das Finale um den Deutschen Mannschaftsmeistertitel gewann Gastgeber Fachsenfeld mit 18:16 gegen Titelverteidiger KSV Köllerbach, Platz drei ging an den RSV Hansa 90 Frankfurt(O.) . "Thomas Passow war im Kampf um Bronze schon so etwas wie ein Matchwinner, doch insgesamt sind wir hier als Mannschaft aufgetreten, alle haben das Beste gegeben und unser Team hat mit mannschaftlicher Geschlossenheit die Medaille gewonnen", war Lehrertrainer Heinz Thiel mit dem Auftritt der Mannschaft zufrieden.