Interview mit Junioren EM Sieger Christian John


Unser Mitarbeiter Jörg Richter sprach mit dem frischgebackenen Europameister Christian John auf der Rückreise aus Zagreb;

Wie fühlt man sich, mit dem ersten großen Titel im Gepäck ?
Christian John: „Es ist ein schönes Gefühl mit der Goldmedaille nach Hause zu reisen, ich freue mich riesig. Bereits vor zwei Jahren hatte ich bei den Kadetten EM-Bronze gewonnen, vergangenes Jahr verlor ich das Halbfinalduell gegen einen Türken und wurde am Ende nur Fünfter. Jetzt hat es eben geklappt“.

Wie hat es eigentlich angefangen mit dem Ringkampf ?
Christian John: „Ein paar Freunde hatten mich in Eisenhüttenstadt mit zum Training genommen, mir hat es gefallen und ich bin geblieben, mein erster Trainer war damals Michael Kebschull, der mir die ersten Griffe beigebracht hat“.

Dann begann die leistungssportliche Schiene, über die Trainingsgruppe der Kadetten von Heinz Thiel, der wohl am meisten geprägt hat ?
Christian John: „Ja das war 2005, als ich in die 5. Klasse an die Sportschule nach Frankfurt (O.) kam. Da ich schwer war und auch keine Angst hatte, musste ich öfter gegen ältere Athleten kämpfen, so auch im Training. Recht zeitig war ich dann auch in der Trainingsgruppe von Trainer Levermann, wo ich mit Nico Schmidt und Mirko Englich trainiert habe, aber das hat mich vorangebracht“.

Der Spitzname ‚Bärchen‘ scheint jedem Ringer geläufig, wie kam es dazu ?
Christian ‚Bärchen‘ John: „Das war mal in einem Trainingslager, als jeder einen Spitznamen verpasst bekam, ich habe meinen behalten“.

7 Mal Training in der Woche, dazu Abiturstreß -bleibt da noch Zeit für Hobbys ?
Christian John: „Nein, mein Hobby ist Ringen. Das Abi habe ich trotz EM-Vorbereitung ganz gut mit einem Durchschnitt von 2,2 geschafft“.

Gibt es noch Kontakte zum Heimatverein in Eisenhüttenstadt ?
Christian John: „Klar, wenn keine Wettkämpfe, oder Trainingslager sind, fahre ich Freitags zum Training, wo sich die ehemaligen Ringer zum Prellballspiel treffen. Die spielen richtig gut, da kann ich nicht mithalten“.

Wie geht es jetzt beruflich weiter ?
Christian John: „Im Oktober beginne ich meine Ausbildung in der Sportkompanie der Polizei“.

Und sportlich ?
Christian John: „Jetzt geht es schon mit Blick auf die Junioren-Weltmeisterschaften in Pattaya (Thailand) im September weiter, nur im August nehme ich mir eine Auszeit, da fahre ich zusammen mit Erik Weiß nach London, wo wir uns die Olympischen Kämpfe ansehen“.