Regionalliga Mitteldeutschland

Frankfurt/O. - Bereits am Freitagabend stehen die Regionalligaringer der KG Frankfurt/O.-Eisenhüttenstadt erneut auf der Matte, die Schützlinge von KG-Trainer Sebastian Möser empfangen ab 19:30 Uhr in der Brandenburg-Halle im Sportzentrum Frankfurt(O.) den Staffelfavoriten RV Thalheim.


Die Erzgebirger haben zum Beginn des Kalenderjahres ihre Mannschaft aus der 1. Bundesliga zurück gezogen. Viele Ringer aus dem Erstligakader blieben beim RVT und kämpfen nun in der Regionalliga weiter. So auch Kevin Mehlhorn (74 kg/GR), der am Leistungszentrum Frankfurt(O.) trainiert, jedoch weiter für seinen Heimatverein aus dem Erzgebirge kämpft. Am heutigen Freitag könnte er somit gegen seinen Trainingspartner Felix Wolf im Zweitligaduell antreten.

Der RV Thalheim sammelte bislang genau wie die KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt 6:2 Punkte, das Duell dürfte somit zu den Spitzenbegegnungen des Kampftages zählen. "Der RV Thalheim ist mit seiner Mannschaft schon zum Kreis der Titelfavoriten der Regionalliga zu zählen, obwohl die Erzgebirger nach dem Mannschaftsrückzug noch nicht wieder aufstiegsberechtigt sind, wir müssen sehen, wie unser junges Team die knappe Niederlage aus der Vorwoche gegen Berlin verkraftet hat", hofft Mannschaftsleiter Michael Brokowski auf eine Trotzreaktion der jungen Ringer.