Ringernachwuchs steht im Meisterschaftsfinale


Lübtheen - Die Youngster der KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt haben es in der Jugendliga Berlin/Brandenburg geschafft, die jungen Oderstädter stehen nach verlustpunktfreier Vorrunde im Finale um die diesjährige Meisterschaft.

Dort müssen Marc Nickel & Co. gegen den SV Luftfahrt Berlin antreten, der als Favorit ins diesjährige Rennen ging und gute Chancen hat, 2012 seinen Vorjahrestitel zu verteidigen.

Noch einmal ganz heiß her ging es beim letzten Duell gegen die KG Lübtheen/Demmin, dem Vertreter aus Mecklenburg-Vorpommern in dieser Staffel, das die KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt mit 21:20 auf des Gegners Matte für sich entscheiden konnte. Auch in der Jugendliga wird- genau wie im Männerbereich im Wechsel Freistil und im griechisch-römischen Stil gerungen, so dass die Grichisch-Römisch-Hochburg Frankfurt(O.) im freien Ringkampf generell Besetzungsprobleme hat. „In Lübtheen setzten wir Maximilian Simon im Freistil ein, dieser Schachzug ging voll auf und auch Marc Nickel brachte im ungewohnten freien Stil einen wichtigen-, vielleicht den entscheidenden Rundengewinn mit“, umschreibt Nachwuchstrainer Jan Kramarczyk das stimmungs- und abwechslungsreiche Geschehen auf der Matte, bis zum knappen 21:20. „Maximilian Simon holte mit einem Überlegenheitssieg viel Mannschaftspunkte, Marc Nickel gewann die dritte Runde seines Duells und holte damit einen Mannschaftspunkt. Die weiteren Sieger für die KG waren; Noah Englich (28 kg), Marvin Jachner (31 kg), Florian Schuster (46 kg) und Erik Rehbein (55 kg).

Am 1. Dezember müssen die Oderstädter zum Final-Hinkampf beim SV Luftfahrt Berlin antreten, am 8. Dezember schließen die Youngster diese Saison gemeinsam mit dem Regionalligateam in der Brandenburg-Halle Frankfurt(O.) ab. Die Silbermedaille haben die jungen Ringer sicher, doch wer im Finale steht, der will auch mehr; nämlich Gold !