Niederlage zum Saisonabschluß tat Freude über Meisterschaftsbronze keinen Abbruch

Frankfurt(O.) - Die Regionalligaringer haben ihren letzten Saisonkampf vor heimischer Kulisse mit 13:24 gegen den RC Germania Potsdam verloren. Dennoch schlossen die Schützlinge um Trainer Sebastian Möser und Mannschaftsleiter Michael Brokowski die Meisterschaftsrunde in der dritthöchsten Kampfklasse mit Bronze ab. „Der Gewinn der Bronzemedaille stand schon vor dem abschließenden Duell fest, da war das Feuer bei Einigen wohl schon raus, wobei Potsdam mit seinem stärksten Team nach Frankfurt/O. gekommen war“, resümierte Trainer Sebastian Möser, der den 3. Platz seines Teams als hervorragendes Mannschaftsergebnis bezeichnete.


Gegen den RC Germania Potsdam drehte Niklas Ohff (60 kg) im ungewohnten Freistil einen 0:2 Rundenrückstand noch in einen umjubelten 3:2-Erfolg und auch Tony Ploke (66 kg/GR), Ricardo Mülders (84 kg/FR) und Marcus Thätner (74 kg/GR) sorgten für Siegpunkte auf dem Konto der KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt.

Bevor der erste Kampf angepfiffen wurde, ehrte der Pressereferent des Deutschen Ringer- Bundes Jörg Richter den Vizepräsidenten des RSV Hansa 90 Klaus Peter Kossow, der auch als Vizepräsident des Ringer- Verbandes Breandenburg ehrenamtlich tätig ist, für sein langjähriges Engagement. Anlässlich seines 60. Geburtstages wurde Klaus Peter Kossow vom Deutschen Ringer- Bund mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet.