Danny Eichelbaum übernimmt die Zügel bei den Ringern


Potsdam – Der CDU-Landtagsabgeordnete Danny Eichelbaum ist neuer Präsident des Ringer- Verbandes Brandenburg. Der 39-jährige erhielt am Mittwochabend bei den Präsidiumswahlen alle Stimmen der Vereinsvertreter. Danny Eichelbaum übernimmt damit

das Amt von Günter Kreckl, der den Verband seit 2005 führte und kurz vor den diesjährigen Wahlen aus persönlichen Gründen zurück trat.

Der Tagungsraum im Jägerhof Seddin war prall gefüllt, 40 Vereinsvertreter, Funktionäre und Präsidiumsmitglieder hatten sich durch zahlreiche Umleitungen im Südraum Potsdams- bis nach Seddin gekämpft und sich trotz einiger Grabenkämpfe im Vorfeld, sowie laufender Proteste gegen den angedachten Olympiaausschluss der Ringer durch das IOC, bei ihrer Jahreshauptversammlung für den neuen Olympiazyklus aufgestellt.

„Gemeinsam mit den Mitgliedern des Präsidiums, den Sportlern, den Trainern, den Kampfrichtern und den Fans werden wir darum kämpfen, dass Ringen olympisch bleibt und die Brandenburger Ringer weiterhin bei nationalen und internationalen Wettkämpfen zu den Medaillengewinnern gehören. Unser Motto heißt: " Kämpfen, Siegen, Brücken bauen!", so Eichelbaum kurz nach seiner Wahl. Schon vor der Wahlversammlung hatte der Rechtsanwalt und Landtagsabgeordnete diesbezüglich Flagge gezeigt.

In Seddin musste auch der Posten des Vizepräsidenten neu besetzt werden, denn auch Klaus-Peter Kossow (Frankfurt/O.) hatte kurz vor den Wahlen verkündet, dass er nicht weiter für dieses Amt zur Verfügung steht.  Die Vereinsvertreter beschlossen in Seddin, die Leitungsstruktur des Ringer- Verbandes Brandenburg, an die des Deutschen Ringer- Bundes anzupassen und wählten gleich zwei Stellvertreter Eichelbaums. So wird der Potsdamer Rainer Leffler zukünftig für die sportlichen Belange zuständig sein, Michael Kebschull (Eisenhüttenstädter RC) wurde von den Vereinsvertretern als RVB-Vizepräsident Verwaltung gewählt.

Optimismus verbreiteten die Statements der Trainer, die ihre Trainingsgruppen für die kommenden nationalen- und internationalen Aufgaben gut aufgestellt wissen. Zahlreiche Erfolge junger Athleten lassen auch 2013 auf internationale Erfolge hoffen. Im Vorjahr erzielte Christian John (Eisenhüttenstädter RC) den Europameistertitel bei den Junioren, Francy Rädelt (RSV Hansa 90 Frankfurt/O.) erkämpfte bei den Kadettinnen EM-Silber. Den Stellenwert des Ringkampfsportes in Brandenburg hob Lothar Heine hervor, der als Vertreter des Leistungssportausschusses, sowie des Olympiastützpunktes Brandenburg als Gast der Jahreshauptversammlung beiwohnte. Heine mahnte Zusammenhalt an und zeigte sich optimistisch, dass der Ringkampfsport auch über 2016 hinaus im olympischen Programm verankert sein wird und die Ringer damit weiter eine gute Rolle in der brandenburgischen Sportlandschaft spielen werden.

Das Präsidium des Ringer- Verbandes Brandenburg setzt sich wie folgt zusammen:

Präsident: Danny Eichelbaum (1. Luckenwalder SC)
Vizepräsident Sport: Rainer Leffler (RC Germania Potsdam)
Vizepräsident Verwaltung: Michael Kebschull (Eisenhüttenstädter RC)

Geschäftsführer: Jörg Richter
Schatzmeister: Rene Zimmermann (RSV Hansa 90 Frankfurt/O.)
Sportreferent: Jörn Levermann (1. Luckenwalder SC)
Jugendreferent: Ingolf Schöllner (RSV Hansa 90 Frankfurt/O.) / Michael Stärk (1. Luckenwalder SC)
PC-gestützte Wettkampfbegleitung/Statistik: Michael Stärk (1. Luckenwalder SC) / Ingolf Schöllner (RSV Hansa 90 Frankfurt/O.)
Kampfrichterreferent / Paß- und Lizenzwesen: Peter Pippel (RC Germania Potsdam)
Rechtsreferat: Peter Hesse (1. Luckenwalder SC)
Referat für Aus- und Weiterbildung: Olaf Bock (RC Germania Potsdam)
Frauenreferat: Nicole Hofmann (RSV Hansa 90 Frankfurt/O.)
Referat für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit: Jörg Richter
Referat Sportmedizin: Dr. Uwe Hoyer

Beratend sind die Stützpunkttrainer Heiko Röll (Luckenwalde / Freistil), Michael Kothe (Frankfurt/O. / Frauen) und Sebastian Möser (Frankfurt/O. / griechisch-römischer Stil) im Präsidium des RVB vertreten.