Siege, Spannung, Spiel, Spaß auf- und an der Ringermatte


Frankfurt(O.) - Die Ringer präsentieren sich am Samstag im Sportzentrum Frankfurt(O.), feierten zunächst ihr Sommerfest mit Spiel und Spaß, wobei es zum Auftakt der Jugendligabegegnungen gegen die KG

Salzgitter/Nienburg und den 1. Luckenwalder SC mit jeweils 28:12 schon recht stimmungsvoll zu ging. Am Abend bezwang das Regionalligateam der KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt zum Regionalligaauftakt die WKG Pausa/Plauen II mit 21:16 und feierte damit einen glänzenden Liga-Einstand.

Genau eine Woche vor der Entscheidung der IOC-Vollversammlung in Buenos Aires, ob Ringen als eine der ältesten Sportarten der Welt im Olympischen Programm verbleiben sollte, präsentierten sich die Mattenfüchse am Samstag in- und an der Brandenburg-Halle mit ihrem Sommerfest, aber auch mit spannenden Kämpfen der Jugend- und Regionalliga.

Am Nachmittag bezwangen die Youngster zunächst die KG Salzgitter/Nienburg mit 28:12, wobei Noah Englich (28 kg), Maik Riese (42 kg), Marc Nickel (46 kg), Edgar Shkylar (63 kg) und Erik Schust (+ 63 kg), sowie die beiden Gastringer Maximilian Simon (38 kg/Weißwasser) und Chris Militzer (50 kg/Pausa), die beide an der Eliteschule des Sport's lernen und im Leistungszentrum trainieren, sie Siege für die Gastgeber erkämpften.
Im zweiten Duell des Nachmittags standen sich die KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt und der 1. Luckenwalder SC im Brandenburgderby gegenüber, aus dem die Oderstädter ebenfalls mit 28:12 als Sieger hervor gingen. Noah Englich (28 kg), Paul Bohn (31 kg), Jonas Handkammer (34 kg), Maximilian Simon (42 kg), marc Nickel (46 kg), Chris Militzer  (55 kg) und Erik Schust (+63 kg) erkämpften im Brandenburg-Derby die Siege für die Gastgeber.

Am Abend folgte der stimmungsvolle Auftakt der diesjährigen Regionalligasaison. Nachdem sich viele KG-Ringer nach der letzten Saison Zweitligamannschaften anschlossen, schickte das Trainergespann Felix Thätner/Michael Brokowski nunmehr eine blutjunge Truppe auf die Matte, wobei auch wieder starke Nachwuchsringer aus Luckenwalde die Gewichtsklassen im Freistil besetzen werden. Und die Youngster begannen furios, Tom Learz (55 kg/FR) schulterte seinen Kontrahenten nach knapp zwei Minuten Kampfzeit, während Werner Liebner (120 kg/GR) im schwersten Limit den 55-jährigen Andreas Spatschke mit technischer Überlegenheit (15:3) in die Schranken wies.
Paul Fischer (60 kg/GR) wehrte sich gut gegen den zweitligaerfahrenen WKG-Routinier Mike Elschner, konnte jedoch eine 4:7-Niederlage nicht verhindern. Doch dann legten Ilja Matuhin (96 kg/FR) mit einem Schultersieg- und Stephan Braschke (66 kg/FR) mit einem vorzeitigen Erfolg durch technische Überlegenheit nach und banden den Sack für die Gastgeber zum 17:2-Pausenstand fast schon zu.

Zum Beginn der 2. Halbzeit des Kampfabends sorgte David Ignatius (84 kg/GR) mit einem Punktsieg über den stark kämpfenden Peter Frank für das 19:2. Doch dann legten die Gäste nach und kämpften sich mit drei schnellen Schultersiegen bis auf 19:15 heran. Damit rückte im letzten Duell für Pausa/Plauen gar noch ein Unentschieden in Reichweite. Doch Martin Knoblich (74 kg/GR) verhinderte mit einem 8:6 über Florian Frank die Punkteteilung und sicherte der KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt den 21:16-Gesamtsieg.

„Das wurde nochmal richtig knapp am Ende, einige unsere Athleten waren sich da wohl schon zu sicher“, so Michael Brokowski, glücklich über den Auftaktsieg.