KG-Ringer wollen in Erfolgsspur zurück


Die Regionalligaringer der KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt haben zum Ende der Hinrunde zwei bittere Niederlagen einstecken müssen. Gegen den Staffelfavoriten RSK Gelenau, aber

auch gegen den AC Werdau II unterlagen die Schützlinge von KG-Trainer Felix Thätner zuletzt, verbleiben jedoch auf Grund ihres grandiosen Saisonstart‘s mit 8:4 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Am heutigen Samstag wollen die KG-Ringer zum Rückrundenstart wieder einen Sieg einfahren, Gegner ist kein Geringerer als Tabellennachbar WKG Pausa/Plauen II. „Dieser Auswärtskampf ist für uns sehr wichtig, gegen diesen Gegner gelang zum Saisonstart ein regelrechter Siegeszug, nun wollen wir in Plauen auch in die Erfolgsspur zurück“, so Felix Thätner, der allerdings auch weiß, dass es eine schwere Aufgabe wird. „Die WKG-Reserve aus Pausa und Plauen kam immer besser in Fahrt, gewann die drei letzten Begegnungen und schwimmt nun auf einer Erfolgswelle“, so Thätner weiter. „Wir müssen uns nur wieder auf unsere Stärken besinnen, die im kämpferischen Bereich liegen“, will auch Mannschaftsleiter Michael Brokowski das junge Team entsprechend motivieren.

In der Rückrunde wechseln die Stilarten, begonnen wird nun im leichtesten Limit bis 55 kg im griechisch-römischen Stil. Somit kann nun auch Schwergewichtler Marcel Böhme (120 kg) im angestammten Freistil kämpfen.