2000 km Reise in die Schweiz



Sieben junge Kämpfer des RSV Hansa 90 machten sich auf die 2000 km lange Reise nach Oberriet in der Schweiz, um am dortigen internationalen ORV „Greco“-Turnier teilzunehmen. Insgesamt nahmen 250 Nachwuchsringer aus Deutschland,Österreich und der Schweiz teil. Unter den Augen der beiden mitgereisten Trainer Harald Stern und Rene Bohn ragten vor allem Oliver Albrecht und Michel Steglich heraus. Oliver konnte sich in der Gewichtsklasse bis 28,1 kg (Schweizer Gewichtsklassen) bis ins Finale kämpfen. Dort unterlag er nur sehr knapp und konnte sich über den Gewinn der Silbermedaille freuen. Michel wurde in der Gewichtsklasse bis 24,8 kg sehr guter Dritter. Das ist eine bemerkenswerte Leistung, wenn man bedenkt, dass der kleine Michel noch nicht allzu lange die Ringerstiefel schnürt.
Motivierende Worte mussten die Trainer bei den anderen 5 Sportlern finden, da sie gute Ausgangspositionen im Wettkampf leichtfertig verschenkten. So konnten sich die etwas erfahrenen  Jonas Handkammer (38 kg) und Paul Bohn (35 kg) nur auf dem 10. und 12. Rang platzieren. Philip Triebler und Lucas Schumann kämpften beide in der gleichen Gewichtsklasse und belegten am Ende den 9. und 13. Platz. Tim Hampe (31,1 kg) wurde 14.
Die Trainer sehen in einigen Sportlern viel Potenzial und auch das nötige Talent, um irgendwann einmal höhere Ziele erreichen zu können. Im nächsten Jahr will der RSV Hansa 90 auf jeden Fall wieder in die Schweiz reisen.