Trainingslager in Marquette/USA


Eine unvergessliche Reise haben die Ringer der Sportschule Frankfurt (Oder) hinter sich. Für Felix Pflauger, Chris Schneider,  Paul Fischer, Tim Knobloch, Lukas Fauth, Karan Mosebach, Moses Stoppira,

Tim Bitterling und ihren Trainer Felix Thätner ging es für 10 Tage ins Trainingslager nach Marquette. Marquette ist ein für amerikanische Verhältnisse beschaulicher Ort und liegt im US-Bundesstaat Michigan, ca. 1 Flugstunde nördlich von Chicago, direkt an einem der 5 großen Seen zwischen Canada und den USA. So romantisch es sich auch anhört, für die Frankfurter Ringer ging es knallhart zur Sache. Das Trainingszentrum der Northern Michigan University ist die Kaderschmiede für den Kadetten- und Juniorenbereich in den USA und hat schon viele internationale Topathleten hervor gebracht. An dem Trainingslager beteiligten sich außerdem die Nationalmannschaften aus Frankreich, Schweden, und Tschechien. Die Trainer aus den einzelnen Ländern mussten abwechselnd das Training leiten. Somit wurden die Sportler mit vielen neuen Trainingsformen und Eindrücken konfrontiert. Besonders beeindruckt waren die Frankfurter von den Technikvariationen des aus Russland stammenden schwedischen Trainers. Zum Ende des Trainingslagers stand ein Trainingswettkampf auf dem Programm, wo jeder bis zu 8 Kämpfen bestreiten musste. Aber auch Abseits der Trainingshalle konnten die Jungs viele neue Eindrücke sammeln. So wurde ein Berg bestiegen, der einen fantastischen Blick auf die großen Seen und die reizvolle Natur bot. Ein gemeinsamer Abend am Lagerfeuer, sowie eine Shoppingtour trugen ebenso dazu bei, dass die Reise in die USA zu einer unvergesslichen wird.