Mitteldeutsche Meisterschaften in Stendal


Am vergangenen Wochenende fanden in Stendal (Sachsen-Anhalt) die Mitteldeutschen Meisterschaften im freien Stil statt. In drei Altersklassen gingen insgesamt 286 Nachwuchsringerinnen und -ringer an den Start. Der freie Ringkampf,wo man auch die Beine als Angriffsfläche nutzen kann, ist nicht die Paradedisziplin der Frankfurter Ringer. In der Oderstadt konzentriert man sich mehr auf die Ausbildung im griechisch-römischen Stil. Dieses Manko zeigte sich dann auch auf der Matte. 

In der C-Jugend schieden mit Jonas Handkammer und Gordon Mattisch (beide 38 kg) alle Starter des RSV Hansa 90 aus. 

In der weiblichen Jugend lief es etwas besser. Hier landete Sabrina Schönemann direkt vor ihrer Teamkollegin Michelle Schnapp (beide 34 kg) auf dem vierten Rang. In der Gewichtsklasse bis 27 kg gewann Laura Köhler mit jeweils 2 Siegen und Niederlagen den fünften Platz. Für Lea Simon, Gia Schübler und Merlissa Kästner reichte es dieses Mal leider nicht zu vorderen Platzierungen. 

In der D-Jugend erkämpfte sich Michel Steglich bei diesem Wettkampf die einzige Medaille für den RSV Hansa 90. Nach 4 Siegen und 1 Niederlage in der Gewichtsklasse bis 23 kg konnte er sich über die Silbermedaille freuen. Einen starken Wettkampf bestritt auch Oliver Albrecht. Am Ende reichte es für ihn in der starken Gewichtsklasse bis 27 kg für einen sechsten Platz. Sein Bruder Raffael Albrecht, sowie Tim Hampe, Thomas Bräutigam und Dawid Przekoracki schieden gegen ihre starke Konkurrenz aus. 

Die Trainer Jan Kramarczyk und Brian Tewes waren trotz alledem zufrieden. Denn alle haben gekämpft und ihr bestes gegeben. Gerade im freien Stil hingen die Trauben teilweise noch zu hoch.