WM-Bronze für Regionalliga-Ringer Ilja Matuhin


Der Siegeszug der deutschen Nachwuchsringer bei den Weltmeisterschaften der Kadetten in Snina (Slowakei) geht weiter. Nach dem Titelgewinn durch Nicole Amann (70 kg/SC Anger), sowie der

Bronzemedaille, die durch Elena Brugger (52 kg/TuS Adelhausen) erkämpft wurde, haben die Freistilringer an den letzten beiden Wettkampftagen das Geschehen übernommen. Auch bei den Schützlingen um Nachwuchstrainer Jürgen Scheibe gab es Medaillenglanz, Ilja Matuhin (85 kg/1. Luckenwalder SC) holte am ersten Kampftag der Freistilringer-, dem 5. WM-Tag insgesamt eine Bronzemedaille. Dabei war selbst eine Finalteilnahme des Frankfurter Regionalliga-Ringers möglich.
Seinen Auftaktkampf gewann Ilja Matuhin gegen den Lokalmatadoren Thomas Krupjak (SVK) souverän und warf im Achtelfinale auch den Südafrikaner Wesley Butters mit technischer Überlegenheit (10:0 Wertungspunkte) aus dem Rennen. Im Viertelfinale stand Ilja Matuhin dem Georgier Mogeli Mezvrisvili gegenüber, der in Führung liegend, am Ende des Duells wegen einer Tätlichkeit gegen den DRB-Ringer disqualifiziert wurde. Damit stand der Luckenwalder im Halbfinale, wo er auf Semih Yazici (TUR) traf, gegen den er nach dramatischen Kampfverlauf mit 5:6 Wertungspunkten unterlag. Den Kampf um die Bronzemedaille gewann Ilja Matuhin gegen den Armenier Hovhannes Mkhitaryan und sicherte sich damit Edelmetall.

Ilja Matuhin kämpft seit 2013 für das Regionalliga-Team des RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder) und wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Frankfurter überstreifen. Besonders gefällt ihm der Mannschaftszusammenhalt in Frankfurt (Oder). Er wird in den Gewichtsklassen 86 kg und 98 kg antreten.