Francy Rädelt wird WM-Fünfte



Zagreb - Francy Rädelt (72 kg/RSV Hansa 90 Frankfurt(O.)  sorgte am 4. Tag der Junioren-Weltmeisterschaft in Zagreb (CRO) für einen weiteren 5. Platz in der WM-Bilanz des Deutschen Ringer- Bundes. Im kleinen Finale um Bronze unterlag sie der US- Amerikanerin Victoria Francis mit 6:16 Punkten.

Doch es war weitaus mehr möglich, Francy Rädelt schrammte haarscharf an einer handfesten Sensation vorbei, denn die Frankfurterin führte im Halbfinale kurz vor Kampfende noch mit 5:4, als ihre Kontrahentin Anzhela Kataeva (RUS) den Sieg zu ihren Gunsten aus dem Feuer riss und sich damit ins Finale katapultierte. Francy Rädelt stand damit im kleinen Finale um Bronze.

Ihren Auftaktkampf gewann Francy Rädelt gegen Andrea Olya (COL) mit 4:3 Wertungspunkten, wobei die Kolumbianerin in der Qualifikation die Japanerin Rino Abe ausgeschaltet hatte. Im Viertelfinale bezwang Francy Rädelt die Weißrussin Natallia Lanko mit 7:3 Punkten und stand damit im Halbfinale der Russin Anzhela Kataeva gegenüber, der sie erst am Ende der sechsminütigen Kampfzeit mit 6:10 Wertungspunkten unterlag.

Auch Rädelt's Vereinskameradin Luzie Manzke (63 kg) begann das WM-Turnier mit einem Sieg, noch in der ersten Kampfrunde schulterte die Frankfurterin ihre Kontrahentin Yuzhen (CHN) mit einem blitzschnellen Wurf. Im Viertelfinale unterlag Luzie Manzke der JEM-Bronzemedaillengewinnerin von Katowice 2014 Lyubov Ovcharova (RUS) mit 2:12 Wertungspunkten, konnte aber in der Hoffnungsrunde weiterkämpfen, da die Russin das Finale erreichte. Im Hoffnungsrundenduell stand Luzie Manzke mit Elvira Gambarova (AZE) eine sehr kampfstarke Ringerin gegenüber, die DRB-Starterin unterlag mit 0:7 und schied endgültig aus dem WM-Turnier aus.

Jenny Singer (55 kg/KFC Leipzig) komplettierte das deutsche Trio am 4. Wettkampftag der Junioren-WM in Zagreb (CRO). Die DRB-Starterin bezwang in ihrem Auftaktduell Emma Tissina (BLR) mit 7:2 Punkten, musste im Viertelfinale den Kampf gegen Altantsedseg Battsetseg (MGL) jedoch wegen einer Schulterverletzung aufgeben und schied damit aus dem Turnier aus.

"Schade, Francy Rädelt hat im Halbfinale-, aber auch im Kampf um Bronze überhaupt nicht mehr in ihre Linie gefunden, hier war weitaus mehr möglich und sie kann weitaus mehr, als sie hier gezeigt hat", verwies DRB-Sportdirektor Jannis Zamanduridis aber auch darauf, dass sowohl Francy Rädelt, als auch Luzie Manzke erst aus dem Kadettenbereich zu den Juniorinnen aufgestiegen sind, also noch eine Menge Zeit haben, um sich nach den Erfolgen bei den jüngeren Kadettinnen, in der älteren Altersklasse endgültig zu etablieren.