3 Länder, 3 Wettkämpfe und 20 Medaillengewinne


Die Ringer des RSV Hansa 90 und der Frankfurter Sportschule nahmen am Wochenende bei drei starken internationalen Turnieren in drei verschiedenen Ländern teil. Die "Kurzreiseziele" waren Schweden, Dänemark und Tschechien.
 
Im schwedischen Helsingborg fand das traditionsreiche "Öresundtreffen" statt. Bei den Frauen freuten sich die beiden Trainer Michael Kothe und Maik Bitterling über zwei souveräne Turniersiege durch Eileen Friedrich (55 kg) und Francy Rädelt (75 kg). Franziska Berger (63 kg) und Steffi Blohm (75 kg) gewannen die Silbermedaille, während sich Luzie Manzke in der Gewichtsklasse bis 69 kg über Bronze freuen durfte. In der Altersklasse der Kadettinnen feierten die Oderstädterinnen durch Lisa Ersel (49 kg) und Debora Lawnitzak (60 kg) zwei weitere Goldmedaillen. Silbermedaillen erkämpften sich Serena Bölke (56 kg) und Jaqueline Eckrath (65 kg). Das gute Ergebnis der Frankfurter Mädels rundeten Peggy Liedtke (46 kg), sowie Lissy Bielau durch den Gewinn der Bronzemedaille und Janny Sommermeyer mit ihrem vierten Platz ab. Die beiden einzigen männlichen Starter in Schweden, Erik Weiß (Männer, 66 kg) und Franz Richter (Kadetten, 100 kg), gewannen ihre Kämpfe allesamt deutlich und damit verdient die Goldmedaille. 
 
In der tschechischen Hauptstadt Prag konnten die von Heinz Thiel betreuten Jungs insgesamt fünf Medaillen gewinnen. Maximilian Simon, Alexander Ginc (58 kg) und Paul Fischer (63 kg) gewannen Gold. Felix Kästner (85 kg) erkämpfte sich Silber und Nikita Günther (76 kg) Bronze. Anthony Foth (63 kg) schrammte mit seinem vierten Platz knapp am Medaillenrang vorbei. Der junge Frankfurter Marc Nickel konnte sich gegen seine starken Gegner noch nicht durchsetzen und schied aus. 
 
Beim Bärencup im dänischen Nykobing waren weitere 6 Sportschüler am Start, die von Felix Thätner betreut wurden. Felix Pflauger (76 kg) und Chris Schneider (85 kg) gewannen in starken Teilnehmerfelder jeweils Silber. Knapp am Podium vorbei schrammten Florian Schuster (58 kg) und Tim Knobloch (76 kg), die beide Vierte wurden. Für Roy Lehmann (63 kg) und Dennis Guillion (69 kg) reichte es leider nicht für eine vordere Platzierung. 
 
Ein anstrengendes und auch logistisch schwer zu realisierendes Wochenende liegt hinter allen Beteiligten. Doch durch die 20 gewonnenen Medaillen und weiteren guten Platzierungen hat sich die kleine Europatournee der Frankfurter Ringer an diesem Wochenende zweifelsfrei gelohnt.