2. Werner-Seelenbinder-Turnier


Die Ringer der Sportschule Frankfurt (Oder) gewannen am vergangenen Wochenende vier Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille beim 2. Werner-Seelenbinder-Turnier in Berlin-Buch. Werner Seelenbinder ist einer der erfolgreichsten Ringerder deutschen Geschichte. 1944 wurde er als Widerstandskämpfer gegen den Faschismus von den Nazis umgebracht. 2004 wurde er in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen. Von den Frankfurter Sportschülern gewannen bei diesem kleinen Wettkampf Ben Awe (34 kg), Jonas Handkammer (42 kg), Philipp Riese (46 kg) und Nicolas Hollon (50 kg) jeweils die Goldmedaille. Die zwei Silbermedaillen gingen an James Schreiner (38 kg) und Maik Riese (46 kg). Bronze erkämpfte sich Phillip Atorf (63 kg). Für Sten Brauer (38 kg) reichte es dieses Mal nicht zu einer Medaille. Er wurde Fünfter. Alle kämpften in der B-Jugend und wurden von Lehrertrainer Harald Stern betreut.