Klasse Ergebnis für Ringer in Litauen


Die Ringer der Sportschule Frankfurt (Oder) nahmen am vergangenen Wochenende am internationalen "Rimanto Bagdono"-Gedenkturnier in Vilnius teil. Sie fuhren über 1.000 km weit mit dem Kleinbus in die litauische Hauptstadt. Doch die beschwerliche Anreise hatte sich gelohnt. Alle 7 mitgereisten Sportschüler konnten vor allem kämpferisch überzeugen. Alexander Ginc (55 kg) kämpfte sich sogar bis ins Finale, unterlag dort zwar, konnte sich aber über den Gewinn der Silbermedaille freuen. Felix Pflauger landete auch auf dem Siegerpodest. In der Gewichtsklasse bis 74 kg gewann er die Bronzemedaille. Für die anderen fünf Frankfurter reichte es nicht zu einer Spitzenplatzierung. Doch die mitgereisten Trainer Heinz Thiel und Felix Thätner bescheinigten allen gute Leistungen, sehen aber trotzdem noch viel Handlungsbedarf im täglichen Training. Mit Teilnehmern aus Litauen, Lettland, Estland, Schweden, Weißrussland, Polen, Ukraine, Norwegen und Deutschland war das Turnier stark besetzt. Für die Sportschüler war es eine gute Möglichkeit zur internationalen Leistungsbestimmung.