Frankfurter Ringernachwuchs kassiert zwei knappe Niederlagen

Am Wochenende fand in Luckenwalde die Rückrunde der diesjährigen Jugendliga Nord statt. Die Mannschaft aus Potsdam hatte kurzfristig abgesagt, sodass nur drei Mannschaften gegeneinander antraten.

Für die Frankfurter Nachwuchsathleten lief es nicht optimal. Im ersten Kampf kassierten sie eine knappe 18:19 Niederlage gegen den SV Luftfahrt Berlin. Oliver Albrecht, Maximilian Simon, Hannes Unglaube, Chris Militzer und Erik Schust holten die Einzelsiege für die Oderstädter.

Auch im zweiten Kampf gab es gegen den gastgebenden 1. Luckenwalder SC eine 14:19 Niederlage. Hier waren auf Frankfurter Seite wieder Oliver Albrecht, Paul Bohn, Maximilian Simon und Chris Militzer siegreich.

Aus Sicht des Trainers Jan Kramarczyk war auf jeden Fall mehr drin gewesen. Nun heißt es die Köpfe wieder aufzurichten und nach vorne zu blicken. Bereits im Januar geht es im Kampf um den Fünften Platz in der Liga gegen die Mannschaft der WKG Salzgitter/Nienburg.