2 x Bronze und 1 x Silber für Frankfurter Sportschüler


Beim internationalen Turnier im serbischen Subotica konnten die Frankfurter Sportschüler beachtliche Leistungen erzielen. Alexander Ginc konnte dabei sogar einen Turniersieg in der Gewichtsklasse bis

54 kg erreichen. Nach zwei Siegen gegen Frankreich (6:0 nach Punkten) und gegen Serbien (3:1) traf er im Finalkampf auf einen Polen. Diesen konnte er auch sicher mit 10:2 Punkten für entscheiden und gewann somit verdient die Goldmedaille. Auch sein Bruder Andrej Ginc hatte in der Gewichtsklasse bis 58 kg allen Grund zum Jubeln. Nach Siegen gegen Schweden (4:0) und Norwegen (8:0) wurde er erst im Halbfinale von einem Türken (5:8) gestoppt. Doch im kleinen Finale bezwang er seinen französischen Kontrahenten mit 2:0 Punkten und sicherte sich damit die Bronzemedaille. Eine weitere Bronzemedaille steuerte Franz Richter in der Gewichtsklasse bis 100 kg bei. Dabei sah es nach dem Auftaktkampf gar nicht so rosig für ihn aus. Mit 4:6 verlor er diesen denkbar knapp gegen einen Ungarn. Dieser erreichte das Finale und somit stand Franz in der Hoffnungsrunde. Hier bezwang er einen Türken mit 4:3 Punkten. Auch im anschließenden Kampf um die Bronzemedaille siegte er gegen seinen Deutschen Kontrahenten Mirco Lemaic. Maximilian Simon gewann zudem noch den fünften Platz in der Gewichtsklasse bis 46 kg. Insgesamt lässt sich das Abschneiden der Frankfurter Sportschüler sehen. Es macht auch viel Hoffnung für die anstehenden Europameisterschaften, die vom 04. bis 09. August auch in Subotica, ausgetragen werden.