13. Kampftag Regionalliga Mitteldeutschland

KG deklassiert SAV Leipzig / Großlehna

Nach zuletzt zwei unglücklich erlittener Niederlagen, wollten die Ringer der KG Frankfurt (Oder) / Eisenhüttenstadt den Bock wieder in die richtige Richtung umstoßen und einen Heimsieg landen. Zu Gast war zwar der Tabellenletzte SAV Leipzig / Großlehna, doch darf man in der ausgeglichenen und stark besetzten Regionalliga keine Mannschaft unterschätzen. Die Frankfurter zeigten sich gut eingestellt. Durch drei hohe Siege durch Phillipp Riese (57 kg Gr.-Röm.), Sayad Ghayour (61 kg Freistil) und René Zimmermann (98 kg Gr.-Röm.) führten die Frankfurter zur Pause bereits mit 12:8 Mannschaftspunkten. Besonders der technische Überlegenheitssieg von Zimmermann ließ die Zuschauer mit der Zunge schnalzen. Mit schönen Durchdrehern in der Bodenlage siegte er vorzeitig gegen den Leipziger Mannschaftskapitän Sven Betschke, immerhin mal Deutscher Jugendmeister, nach nur 2:12 min. Dieser Sieg zeigte auch bei seinen Mannschaftskameraden Wirkung. Denn in der zweiten Halbzeit brannten die Frankfurter ein wahres Feuerwerk ab. Gleich vier überlegene Siege steuerten Amir Asghari (66 kg Freistil), Erik Weiß (75 kg Gr.-Röm.), Marc Wentzke (75 kg Freistil) und Bastian Kurz (86 kg Gr.-Röm.) zum deutlichen 28:12 Mannschaftssieg bei. Trainer Wentzke freute sich sehr über den hohen Heimsieg, doch blickt er bereits jetzt auf das kommende Wochenende: „Wir dürfen uns jetzt ganz kurz feiern, doch am Montag muss der Fokus der Mannschaft gleich auf den nächsten Kampf gerichtet werden, wo wir den nächsten Sieg einfahren wollen“. Denn dann geht die Reise zum Auswärtskampf nach Greiz.