14. Kampftag Regionalliga Mitteldeutschland

Ringerteam gelingt wichtiger Auswärtssieg

Die Sorgenfalten von Marc Wentzke vor dem Auswärtskampf gegen die zweite Mannschaft vom RSV Rotation Greiz waren tief: „Wir hatten aufgrund von krankheitlichen Ausfällen und berufsbedingter Verprflichtungen vieler Sportlermassive Probleme,

die Mannschaft für das Wochenende voll zu bekommen.“ Am Ende gelang es dem Team alle Gewichtsklassen zu besetzen, doch waren die Vorzeichen in Greiz nicht die besten. Die Greizer hatten mit Johannes Wrensch, Ibrahim Galamatov und Martin Zeuner Sportler im Aufgebot, die über Erst- und Zweitliga Erfahrung verfügen. Gewarnt vor dem starken Gegner gingen die Frankfurter konzentriert zu Werke und konnten durch Philipp Riese (57 kg Gr.-Röm.), Marc Wentzke (75 kg Gr.-Röm.), Felix Thätner (86 kg Freistil), Karsten Pikulla (98 kg Gr.-Röm.) und Sebastian Bähr (130 kg Freistil) fünf der insgesamt 10 Kämpfe für sich entscheiden. Da die Siege für die Oderstädter allesamt hoch ausfielen und die Niederlagen in Grenzen gehalten wurden, reichte es in der Endabrechnung zu einem 19: 14 Sieg. Besonders Florian Schuster (66 kg Gr.-Röm.) verkaufte sich bei seiner 4:8 Punktniederlage gegen den Greizer Galamatov sehr teuer. Aber auch mit der Leistung von Andreas Göldner (75 kg Freistil) war Trainer Wentzke zufrieden, der aufgrund der Personalsorgen extra Gewicht machte und trotz seiner Niederlage einen guten Kampf zeigte. Durch den Sieg konnten die Frankfurter in der Tabelle den Anschluss nach oben halten und belegen weiterhin den sechsten Platz. Am kommenden Samstag steht ein weiterer Auswärtskampf an. Es geht in die Hauptstadt zum SV Luftfahrt.