Lisa Ersel erkämpft in Subotica den Europameistertitel


Subotica – Lisa Ersel (43 kg/SV Luftfahrt Berlin) erkämpfte am Freitagabend bei den Jugend-Europameisterschaften in Subotica (Serbien) die Goldmedaille. Ein Aufschrei,

nachdem der Kampfrichter das Ende des Finals mit einem Pfiff verkündete, Lisa Ersel (43 kg) riss die Siegerfaust nach oben und lief ihrem Trainer Michael Kothe jubelnd in die Arme. Die junge Dame aus dem Leistungszentrum Frankfurt(O.) ist soeben Europameisterin geworden !  Auch Michael Kothe tanzte in der Trainerecke, während der Sieg verkündet wurde, wenig später gestand der harte Trainer mit einer 'Freuden'-Träne im Auge; "... das ist der Lohn harter Arbeit" !

Die Ringerin aus Berlin, die im Leistungszentrum Frankfurt(O.) vom Trainergespann Michael Kothe und Maik Bitterling betreut wird, marschierte souverän durch die Vorrunde, bezwang Magdalena Majos (HUN) mit 6:3 und warf im Halbfinale Raymial Ziberova (BUL) durch einen Schultersieg aus dem Titelrennen. Im Finale um die Goldmedaille stand die Hauptstädterin am Abend der Italienerin Emanulea Liuzzi gegenüber, die sie mit 6:4 Wertungspunkten bezwang. Dabei lag die Hauptstädterin 12 Sekunden vor dem Ende der vierminütigen Kampfzeit noch zurück, als ihr ein Wurf gelang, den die Kampfrichter mit 4 Punkten bewerteten. 

Doch das nicht genug, denn mit Serena Bölke (52 kg/RSV Hansa 90 Frankfurt/O.) setzte eine weitere Ringerin aus dem Leistungszentrum Frankfurt(O.) ein dickes Ausrufezeichen bei den Europameisterschaften der Kadettinnen in Subotica. Serena Bölke stand im kleinen Finale um Bronze, unterlag dort jedoch der Schwedin Rut Ganberg mit 0:6 Punkten und beendete das EM-Turnier damit auf dem 5. Rang. Serena Bölke bezwang zum Auftakt Sule Kabak (TUR) mit 3:2 Wertungspunkten, im Viertelfinale warf die Frankfurterin die Italienerin Alessia Cencioni mit 8:6 aus dem Rennen. Im Halbfinale führte Serena Bölke gegen Alina Kazyova (RUS), fand sich jedoch nach einem Überraschungsangriff ihrer Kontrahentin auf beiden Schultern wieder.

Steffi Blohm (70 kg/Demminer RV) die ebenfalls an der Sportschule Frankfurt(O.) lernt und trainiert, schied am zweiten Wettkampftag der jungen Damen in Subotica nach einer Niederlage gegen Larissa Nitru (ROU) aus.
Mit Debora Lawnitzak erreichte die Vierte im Frankfurter Kleeblatt bereits am ersten Kampftag der jungen Ringerinnen den 9.Platz. Debora Lawnitzak (56 kg) erkämpfte im Auftaktduell gegen Tamara Dollak (HUN) ein 11:7 unterlag im Viertelfinale jedoch gegen Anastasia Nichita (ROU), die sich in der Folge noch den Europameistertitel erkämpfte. In der Hoffnungsrunde kam gegen die Türkin Hatice Tekin durch ein knappes 3:4 das endgültige Aus, für die Berlinerin wobei dazu der Videobeweiß genutzt werden musste, der aber auch keine 100-prozentige Sicherheit zur Punktvergabe brachte.

Das deutsche Team der Kadettinnen ist damit bei den Europameisterschaften in Subotica (SRB) weiter in Feierlaune. Nachdem Ellen Riesterer (49 kg/SC Unterföhring) am ersten Kampftag der jungen Damen den Europameistertitel gewann und Celine Mehner (38 kg/KSV Kirrlach) Bronze holte, schraubte Lisa Ersel die Medaillenbilanz auf 2 Mal Gold und einmal Bronze.

Die letzten beiden EM-Tage in Subotica (SRB) gehören den Griechisch-Römisch-Spezialisten - und auch da hat Trainer Heinz Thiel mit Alexander und Andrej Ginc, sowie Franz Richter aussichtsreiche Kämpfer im Rennen, die an der Sportschule in Frankfurt(O.) lernen und trainieren.