Francy Rädelt gewinnt Bronze bei den EM der Junioren


Istanbul – Der deutsche Medaillenreigen bei den Europameisterschaften der Junioren in Istanbul (TUR) geht weiter, am vierten Wettkampftag eroberten die DRB-Damen die insgesamt 5. Medaille.

Nachdem aus dem Damenteam des Deutschen Ringer- Bundes am Vortag Nicole Amann (67 kg/SC Anger) die Goldmedaille erkämpfte und Eva Sauer (51 kg/VfK Schifferstadt) das kleine Finale um Bronze gewonnen hatte, war es nun Francy Rädelt (70 kg/RSV Hansa 90 Frankfurt/O.), die Bronze gewann.

 

Francy Rädelt begann das EM-Turnier mit einem Sieg über Maria Neumaier (AUT) in der Qualifikation. Es folgte der Kampf gegen die Lokalmatadorin Aysegul Ozbege (TUR), Francy Rädelt gewann das Duell mit 11:3 Wertungspunkten doch recht deutlich. Im Halbfinale dann der Schock, denn Francy Rädelt wurde gleich zum Beginn von Sabira Aliyeva (AZE) kalt erwischt – und nach einer Unachtsamkeit geschultert. Damit stand Aliyeva im Finale und Francy Rädelt trat im kleinen Finale gegen Vivien Szaraz (HUN) zum Kampf um Bronze an. Und hier packte die DRB-Ringerin ordentlich zu und schulterte die Ungarin. 

 

Luzie Manzke (63 kg/RSV Hansa 90 Frankfurt/O.) konnte in der Qualifikationsrunde gegen Buse Toscun (TUR) nicht mithalten und verlor mit 0:10 Punkten vor Ablauf der Kampfzeit. Die Türkin kämpfte sich bis ins Finale und so eröffnete sich für die Frankfurterin die Möglichkeit über die Hoffnungsrunde neu zu starten. Doch dort wartete mit Viktoria Bobeva (BUL) ebenfalls eine starke Ringerin, die 5:0 gewann und damit das kleine Finale um Bronze erreichte. Luzie Manzke hingegen schied aus dem Titelrennen aus, kam letztendlich über den 15.- und letzten Platz ihrer Gewichtsklasse nicht hinaus.