Rädelt bei Frauen-WM chancenlos


Las Vegas - Nach den Jubelstürmen der ersten drei Wettkampftage, gab es am Donnerstagdie erste Ernüchterung. Mit Luisa Niemesch (58 kg/SVGWeingarten), Nadine Weinauge (63 kg/KSK Furtwangen) und Francy Rädelt (75 kg/RSV Hansa 90 Frankfurt/O.) schieden alle drei deutschen Starterinnen des 4. Kampftages nach ihren Auftaktniederlagen aus.

Luisa Niemes unterlag der Norwegerin Grace Bullen, die den Kampf in der letzten, halben Minute zu ihren Gunsten drehte, und auch Nadine Weinauge führte schon deutlich gegen Adela Hanzlickova (CZE), als sie sich nach einem Fehler auf beiden Schultern wieder fand. Wacker hielt sich Juniorenringerin Francy Rädelt, die kurzfristig für die verletzungsbedingt angeschlagene Maria Selmaier (KSC Motor Jena) ins Teams kam, doch die vorzeitige 0:10-Niederlga konnte die Oderstädterin tgegen Svetlana Saenko (MDA) nicht verhindern.

Gleichzeitig griffen auch die ersten Männer im freien Ringkampf ins WM-Geschehen ein. Doch auch für Samet Dülger (65 kg/ASV Nendingen) war das Turnier gleich nach dem ersten Kampf vorrüber, der Freistilringer vom ASV Nendingen verlor gegen Tital Dzhafarian (UKR) mit 6:7 Wertungspunkten.

Da keiner der Kontrahenten das Finale erreichte, konnten die vier  deutschen Starter auich nicht mehr über die Hoffnungsrunde ins Kampfgeschehen eingreifen und schieden aus dem WM-Geschehen aus.

Ergebnisse des 4. Kampftages:

Frauen
58 kg
Luisa Niemesch (SVG Weingarten) - Grace Bullen (NOR) 3:4 PN

63 kg
Nadine Weinauge (KSK Furtwangen ) - Adela Hanzlickova (CZE) Schulterniederlage

75 kg
Francy Rädelt (RSV Hansa 90 Frankfurt(O.) - Svetlana Saenko (MDA) 0:10 TPN


Männer
65 kg (FR)
Samet Dülger (ASV Nendingen) - Tital Dzhafarian (UKR) 6:7 PN